Fernabsatzgesetz und Widerrufsrecht: Rechtssicherheit auch bei Maklerverträgen im Internet. Sichern Sie Ihren Provisionsanspruch!!

Maklerhomepage und Online-Maklerverträge: Fernabsatzgesetz, Widerrufsrecht, Provisionsverlust?

Die wenigsten Maklerverträge werden heutzutage schriftlich geschlossen. Das ist unproblematisch zulässig. Entscheidend aus Maklersicht ist die wirksame Provisionsabrede.

In Zeiten des Internets übersehen viele Makler die Regelungen im Fernabsatz und e-commerce. Allen Privatkunden steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu. Darüber muss der Makler zutreffend, korrekt und vollständig belehren. Im Internet und in Textform. Wird dies versäumt, so können alle Internet-Maklerverträge widerrufen werden und zwar auch dann noch, wenn der Kunde die Rechnung längst bezahlt hat.

Die Provisionen sind dann vollständig zurückzuzahlen. Dem Makler bleibt allenfalls die Hoffnung auf Aufwendungsersatz und Nutzungsentschädigung. Meist vergeblich und sowieso nur in Höhe von Bruchteilen der vereinnahmten Provisionen.

Der Abschluss von Verträgen über die einschlägigen Immobilienportale ist daher mit ganz erheblichen wirtschaftlichen Risiken für den Makler verbunden. Die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen im Fernabsatz und e-commerce hat daher zentrale Bedeutung für den Provisionsanspruch des Maklers.

Vermeiden Sie finanzielle Verluste – sichern Sie Ihre Provisionen!

die-rechtssichere-maklerhomepage-logoDer Schutzbrief für Immobilienmakler ist ihr Full-Service-Paket zur rechtssicheres Online-Präsenz. Bieten Sie ab sofort Ihre Objekte gesetzeskonform im Internet an. Zeigen Sie Kompetenz und Seriosität durch optimale Rechtstexte. Sichern Sie die Ihnen zustehende Provision.

© 2016 die-maklerhomepage.de